Fashionable Technology – neue Fortbildung für Textillehrer/innen

Wollen sie wissen, was „Smart Textiles“ sind oder „Wearable Computing“ bedeutet. Sind sie neugierig, worin der Lotoseffekt besteht oder wie mobile Devices in Kleidung integriert werden, dann ist die Fortbildung „Fashionable Technology“ das Richtige für sie!

Im Rahmen der Fortbildung erhalten sie Informationen über die Beschaffenheit und Funktionen von High-Tech-Textilien. Es werden geeignete Projekte für die praktische Tätigkeit im Textilunterricht, in welchem Kleidung, Schmuck- und Spielobjekte mit elektronischen Komponenten vernetzt werden, vorgestellt und im Workshop erprobt.

Da SchülerInnen in Zukunft immer häufiger KonsumentInnen intelligenter Fasertechnologie und zunehmend auch von und “Wearable Computing“ sein werden, erscheint es sinnvoll, sie mit entsprechenden Informationen zu versorgen.


Die Fortbildung wurde das erste Mal mit großem Erfolg als Bundesseminar in OÖ abgehalten. Sie soll in den kommenden Semestern auch in anderen Bundesländern angeboten werden. Wenn sie über die kommenden Veranstaltungen informiert werden wollen, sende ich ihnen die Termine gerne zu.
Ziele der Fortbildung

- theoretisches Hintergrundwissen über Intelligente Textilien erwerben

- „wearable Computing“ kennen lernen und in der Praxis erproben

- leitfähige textile Materialien kennen lernen

- Basiswissen über Schaltkreise erwerben

- einfache Anwendungen selbsttätig erproben

Bisherige Termine:

15.-16. November 2010 Bundesseminar, Oberösterreich

31.1.-01.2. 2011 PH Steiermark

01.-02.09. 2011 PH NÖ

14.-15.11. 2011 PH Steiermark

21.-22.11. 2011 PH Salzburg

30.11.-01.12. 2011 PH Kärnten

Dieser Beitrag wurde unter Kunst und Textilunterricht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>