Internet Stories

ein Kooperationsprojekt zwischen Saferinternet.at und der Universität für Kunst und Gestaltung Linz

Das Internet bietet den Menschen neue Wege zu lernen und Erfahrungen zu sammeln. Insbesondere Kinder und Jugendliche finden in den neuen Medien Möglichkeiten zur Identitätskonstruktion. Eine steigende Anzahl beteiligt sich über das Netz aktiv an kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklungen. Zugleich bringen die genannten Vorteile neue Entwicklungs- und Sozialisationsprobleme.

In der Kooperationsveranstaltung mit der österreichweit agierenden Initiative Saferinternet.at erhielten die Studentinnen die Möglichkeit, mit Hilfe der Methode des Digital Storytelling die persönlichen Erlebnisse von Kindern und Jugendlichen bei der Nutzung des Internets festzuhalten. Dazu wurden von den angehenden Pädagoginnen Workshops entwickelt, die mit einer Gruppe 10 – 14 jährigen Schüler/innen des Georg von Peuerbach Gymnasiums erprobt wurden.  Im Zentrum standen folgende Fragestellungen:

  1. Was machst du im Netz?
  2. Welche Erfahrungen hast du im Netz gemacht? Welche Geschichten hast du erlebt?
  3. Welche Tipps zur Internetnutzung gibst du Gleichaltrigen?

Die Ergebnisse in Form von Videoclips sollen auf unterhaltsame und lebendige Weise einen Impuls geben, die eigenen Nutzungsgewohnheiten zu reflektieren und zu verändern.

www.saferinternet.at

http://www.saferinternet.at/staysafe/

http://www.facebook.com/saferinternetat?ref=mf

Studentinnen: Evelyne Barnasch, Manuela Gruber, Soizig Le Vergos, Karin Schadinger, Martina Sochor, Elisabeth Time

Schüler/innen: Walter, Lisa, Sabine, Matej, Melissa, Philipp, Astrid, Thomas, Paul, Armin, Florian, Lisa, Vanessa, Laura, Ivan, Stefan

Dieser Beitrag wurde unter Saferinternet.at veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>