GPS-Technologie – Fundgrube für neue Vermittlungsansätze

Unter Zuhilfenahme der GPS-Technologie hat sich eine moderne Form der Schnitzeljagd entwickelt, das „Geocaching“. Im Netz gespeicherte Daten kombiniert mit den Möglichkeiten der GPS-Technologie, machen es möglich, via Handy oder einem anderen Empfänger einen Parcours zu verfolgen. Dieser kann nach eigenen Gesichtspunkten gestaltet und im web veröffentlicht werden. Mit etwas Fantasie ergeben sich mannigfaltige Anwendungen im Fachunterricht; mit GPS-Handys können Schüler/innen die Stadtgeschichte erkunden, Tiere und Pflanzen kartieren, soziale „Feldforschung“ betreiben und vieles mehr. Ein programmierter Parcours, der Texte, Bilder u.ä. beinhaltet, bleibt im web gespeichert und kann jederzeit mit anderen Klassen genutzt werden.

Im Workshop wird Geocaching an Hand des Projekts “Stadtgeschichten erkunden” des BG Wasagasse erläutert. Ein kleiner Probe-Parcours in unmittelbarer Nähe der PH ergänzt das Angebot.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf GPS-Technologie – Fundgrube für neue Vermittlungsansätze

  1. Pingback: Aktuelles |

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>